erschüttern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunger-schüt-tern
Wortbildung formal verwandt mit: ↗herzerschütternd · ↗markerschütternd · ↗unerschütterlich · ↗welterschütternd · ↗zwerchfellerschütternd
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 01.11.2019.
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. in eine heftig bebende, rüttelnde Bewegung versetzen
Beispiele:
die Stadt wurde von einem Erdbeben erschüttert
eine Explosion erschütterte die Häuser der Straße
die Luft, Erde wurde von einer ungeheuren Detonation erschüttert
das Lachen erschütterte sein Zwerchfell
das Zwerchfell erschüttern (= Lachen erregen)
wenn das Schreiten der Träger seinen sterbenskranken Körper erschütterte [ZahnIndergand303]
bildlich
Beispiel:
das Land, die Welt wurde von Unruhen erschüttert
übertragen die sichere Grundlage von etw. in Frage stellen
Beispiele:
die Revolution hat die Grundfesten des Staates, der Macht erschüttert
sein Vertrauen, Selbstbewusstsein, seine Autorität, sein guter Ruf wurde durch diesen Vorfall erschüttert
seine Gesundheit ist erschüttert (= sehr angegriffen)
2.
übertragen etw. erschüttert jmdn.etw. ergreift, bewegt jmdn. zutiefst
Beispiele:
die Nachricht hat mich erschüttert
der Tod seines Vaters erschütterte ihn sehr
er war erschüttert über den plötzlichen Tod seines Freundes
wir waren bis ins Tiefste erschüttert, standen erschüttert an seinem Grab
umgangssprachlich ihn kann so leicht nichts erschüttern (= aus der Fassung bringen)
es war eine erschütternde Szene
ein erschütterndes Buch, Dokument
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

erschüttern · unerschütterlich
erschüttern Vb. ‘in heftig bebende, rüttelnde Bewegung versetzen, zutiefst ergreifen, stark erregen’. Im Frühnhd. (16. Jh.) als Intensivum zu dem Anfang des 18. Jhs. untergegangenen Verb erschütten, ahd. irscutten (um 800), mhd. erschütten ‘schütteln, erschüttern’ gebildet, einer präfigierten Verstärkung von ↗schütten (s. d.) in dessen alter Bedeutung ‘schütteln, heftig hin und her bewegen’. Oft in übertragenem Sinne von seelischer Bewegung, daher häufig in den Partizipialformen erschütternd und erschüttert. unerschütterlich Adj. ‘nicht zu erschüttern, fest’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
erschrecken · erschüttern · ↗schockieren
Synonymgruppe
alarmieren · ↗aufrütteln · ↗aufscheuchen · ↗aufschrecken · ↗aufwecken · ↗emporreißen · erschüttern · ↗wachrütteln · ↗wecken  ●  ↗elektrisieren  ugs.
Synonymgruppe
(eine) Belastung darstellen (für) · (jemandem) zu schaffen machen · ↗(jemandem) zusetzen · ↗(jemanden) aufwühlen · ↗(jemanden) belasten · (sehr) betroffen machen · aus dem (seelischen) Gleichgewicht bringen · aus der Ruhe bringen · erschüttern  ●  (jemandem) an die Nieren gehen  ugs., fig. · (jemandem) aufs Gemüt schlagen  ugs. · (jemandem) nicht in den Kleidern hängenbleiben  ugs., fig. · (jemandem) unter die Haut gehen  ugs., fig. · ↗(jemanden) mitnehmen  ugs. · (jemanden) nicht kaltlassen  ugs. · an etwas zu knacken haben  ugs. · nicht spurlos vorbeigehen (an jemandem)  ugs., fig.
Assoziationen
  • (emotional) berühren · ↗(innerlich) bewegen · ↗(jemandem) nahegehen · zu Herzen gehen  ●  mitten ins Herz treffen  fig. · ↗(jemanden) anfassen  geh., fig. · ↗(jemanden) anrühren  geh.
  • macht nachdenklich · wenig eingängig · zum Nachdenken  ●  ↗schwer verdaulich  fig. · schwere Kost  fig. · ↗schwergängig  fig.
  • (etwas ist für jemanden) ein schwerer Schlag · (für jemanden) ein langer Kampf sein, bis · (jemandem) sehr zusetzen · (sich) lange herumquälen (mit) · nur schwer verwinden (können) · schwer daran zu tragen haben, dass · sehr damit zu kämpfen haben, dass  ●  kaum hinwegkommen über  variabel · lange nicht fertig werden mit  Hauptform · (lange) zu knapsen haben (an)  ugs.
  • (einen) bösen Traum haben · schlecht träumen · schlimme Träume haben · schwer träumen · schwere Träume haben
  • aus tiefster Seele · ↗dringend · drängend · ↗eindringlich · flehend · ↗flehentlich · ↗händeringend · in flehendem Tonfall · ↗inständig · inständigst · ↗nachdrücklich · sehnlichst · unter Flehen  ●  beschwörend  Hauptform
Synonymgruppe
beeinträchtigen (Vertrauen) · ↗beschädigen · erschüttern · in Mitleidenschaft ziehen · ↗untergraben (Vertrauen, jemandes Ruf)
Assoziationen
  • (jemandem) in die Quere kommen · ↗behindern · ↗stören  ●  (jemandem) in die Parade fahren  fig. · (jemandem) ins Gehege kommen  ugs. · (jemandes) Kreise stören  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Beben Bilanzskandal Bombenanschlag Detonation Dopingskandal Erdbeben Erdstoß Explosion Fundament Gefüge Gewißheit Glaube Glauben Glaubwürdigkeit Grundfest Grundfeste Korruptionsskandal Nachbeben Nordosten Selbstbewußtsein Selbstverständnis Selbstvertrauen Serie Skandal Terroranschlag Vertrauen Weltbild nachhaltig zutiefst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›erschüttern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Terror hat die Welt erschüttert, neu erfinden wird er sie nicht.
Die Welt, 08.10.2001
Zu sehen, wie man derart mit zeitgenössischer Kunst leben konnte, hatte meine protestantische Einstellung sehr erschüttert.
Der Tagesspiegel, 16.05.1999
Ich war vollkommen erschüttert, als ich dann hörte, Sie seien Jude.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1947. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1947], S. 392
Ich komme heute gar nicht von dem Ausdruck »erschütternd« los.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1931. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1931], S. 255
Durch den Überfall, den sie in der Nacht vorher ausgesetzt gewesen waren, war ihre Moral offenbar sehr erschüttert.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3781
Zitationshilfe
„erschüttern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://m.dwds.de/wb/erschüttern>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erschürfen
erschröcklich
erschreien
erschreiben
erschrecklich
Erschütterung
erschütterungsanfällig
erschütterungsfest
erschütterungsfrei
Erschütterungswelle